Wir radeln gern!
 

Radtour Dümmersee und Umgebung
22. und 23. Juni 2019



Hildegard bereitete in bewährter Manier die Radtour um den Dümmer vor (Foto zeigt Hildegard und Monika im Winter vor Ort am Dümmersee im "Winterschlaf"). Dann konnte sie aus den bekannten Gründen die Tour nicht leiten (aber per Auto war sie natürlich dabei). Gemäß unserem Motto "Im Miteinander geht es ja", übernahm Marianne die Führungsrolle an diesem Wochenende.


Die 18 Radlerinnen treffen sich zum Verladen der Räder auf dem Klaas-Schaper Parkplatz in Lingen. Ein herzliches Dankeschön wieder an Lufttechnik Schanze für die Ausleihe des Sprinters.


Los geht's Richtung Damme! Nach einer Stunde Fahrzeit erreichen wir den Olgahafen und starten nach einer Stärkung aus der Fischräucherei Hoffmann die sonnige Tour durch die Natur bei angenehmen Temperaturen.


Wir radeln den Rundweg um den Dümmersee über Lembruch, Skulpturenpfad und über die Hunte querfeldein,...

...winken einer großen Motorradgruppe zu und "landen" schließlich am bzw. im Hotel Bergmark - Endstation für diesen Tag - in Steinfeld.

Am Sonntagmorgen erhalten wir von Hildegard Hinweise zur heutigen Streckenführung. Der Aufenthalt im Hotel war rundum gut...inklusive der Möglichkeit zum Morgen-schwimmen und dem Genuss des köstlichen Frühstücks auf der Terrasse.

Wir "bezwingen" die Dammer Berge , steigen auf den Mordkuhlenberg und lesen über die Räuber und ihr Treiben in früheren Zeiten.

Ein Sonntag-Morgenlied darf natürlich nicht fehlen...und dann radeln wir weiter Richtung Ausgangspunkt.

Nach dem Aufladen der Räder kehren wir im Fischrestaurant ein und sagen später "Tschüss" Dümmersee - Radtour! Schön war's!


Wochenendradtour Denekamp und Umgebung
22. und 23. September 2018

Auch in diesem Jahr treffen sich 16 Radlerinnen am 22. September 2018 um 9 Uhr auf dem Parkplatz Klaas-Schaper in Lingen. Wir verladen nach bewährter Methode die Räder zum Teil im Transporter der Firma Lufttechnik-Schanze und zum Teil auf den Radträgern der Autos. Fahrziel ist das Kloster "St. Nicolaasstichting" in Denekamp. Hier stehen wir vor dem Gästehaus und sind startklar.

In Denekamp angekommen, starten wir die Radtour in die Umgebung von Denekamp.

Hier gratulieren wir der neuen Großmutter Hildegard! Herzlichen Glückwunsch zum ersten Enkelkind!...Und machen eine (Regen-)Pause in Oldenzaal.

Am späten Nachmittag treffen wir wieder im Kloster ein. Dort beziehen wir die Zimmer im Gästehaus "Huize Elisabeth"und versammeln uns um 17.30 Uhr zum Abendessen und anschließendem gemütlichen Beisammensein mit Sr. Inge. Viel Interessantes erfahren wir über das Kloster der Franziskanerinnen - von Einblicken in die Geschichte bis zum gegenwärtigen Auftrag der "Zusters Franciscanessen". Rückfragen wegen Übernachtungsmöglichkeiten-E-mail:provincialaat@zustersvandenekamp.nl

Am Sonntag radeln war nach dem Gottesdienst und einem Spaziergang im Klosterpark nach Ootmarsum. Der Regen bleibt uns treu, sodass wir von Ootmarsum den Heimweg antreten und auf die Einkehr in der "Watermolen Singgraven" verzichten.

Wir sagen DANKE ..und Elke Schanze und den Fahrerinnen und natürlich Hildegard Tellmann! Für besseres Wetter im kommenden Jahr müssen wir wohl Alle beten!


Mit dem Fahrrad unterwegs im Ammerland:
12. und 13. August 2017

16 Radlerinnen treffen sich zur diesjährigen Freundeskreis-Radtour am Samstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz des Gasthofs Klaas in Lingen. Dank der wiederholt großzügigen Geste des Unternehmens Schanze-Lufttechnik (kostenloser Radtransport im Firmenfahrzeug), starten wir zügig Richtung Bad Zwischenahn.

Bevor wir in Bad Zwischenahn vom Badepark-Parkplatz starten, singen wir für Monika und gegen den Regen das "Trotz-Lied": Ich fahr so gerne Rad...von Peter Petrel.
Wir danken Monika Willenborg für die perfekte Organisation, Durchführung und Begleitung dieser Radltour. Nun folgen die Momentaufnahmnen dieser "Trotz - Regen - Radtour" 5 durch das Ammerland von Bad Zwischenahn nach Westerstede bis zum Übernachtungs - Hotel Bohlje.

In der Gastwirtschaft ZUR QUERENSTEDER MÜHLE erwartet uns sehr leckeren, selbstgebackenen Kuchen etc.!!!

Wir singen: "Der Himmel geht...!"

Nachdem wir in Westerstede unser Hotel Bohlje erreicht haben und eine kurze Ruhepause genießen können, bereiten wir uns vor, den Abend im wunderbaren Restaurant AN DER KRÖMEREI zu verbringen.
Am nächsten Morgen erzählt uns Frau Edith während einer Stadtführung allerlei Wissenswertes über Westerstede. Nähere Infos unter www.westerstede.de

"Ich fahr so gerne Rad..."

Schön war's im Ammerland zu radeln und zum Schluss mundete der geräucherte Aal

im Fährkroog am Bad Zwischenahner Meer.




Mit dem Fahrrad unterwegs im Westfalenland:
10. und 11. September 2016

13 Radlerinnen treffen sich zur diesjährigen Freundeskreis-Radtour am Samstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz der Gaststätte Klaas-Schaper. Dank der großzügigen Geste des Unternehmens Schanze-Lufttechnik (kostenloser Radtransport im Firmenfahrzeug), starten wir zügig Richtung Neuenkirchen.
Auf einem Parkplatz am Ortseingang werden die Räder startklar gemacht.
Die Strecke verläuft über St. Arnold über den ehemaligen Bahndamm nach Burgsteinfurt.
Es folgt der Verlauf der Tour in Bild und Wort!


Pause am Melkhus! Infos!


In Burgsteinfurt unterstützen wir zunächst eine Jugendgruppe bei der Erledigung ihrer Wettspielaufgaben, bevor wir uns der Schönheit der Burganlage und des Schlossgartens widmen. Einzelheiten zur Geschichte Burgsteinfurts und des französischen Gartens unter website von Steinfurt

Nach der Kaffeepause im Gasthofgarten Sandmann in Welbergen-Ochtrup , erreichen wir so früh unser Hotel Brinckwirth, website dass Einige noch einen kurzen Abstecher ins bekannte Ochtruper Outlet Center machen.
Am Sonntag erzählt uns die Stadtarchivarin während der Stadtführung per Rad Interessantes über ihre Stadt Ochtrup. website der Stadt

Danach geht's Richtung Wettringen. In der Kirche in Wettringen gedenken wir der am Vortag verstorbenen Sr. Virginis. Wir radeln weiter - wieder über einen alten Bahndamm - bis zum Lokal An de Bahn .
Am Offlumer See gibt's die letzte Pause.

Kirche in Wettringen!

Am frühen Nachmittag erreichen wir nach einer kurzweiligen Radtour (57 km) unseren Startplatz in Neuenkirchen.


Mit dem Fahrrad unterwegs "von Kloster zu Kloster" im Osnabrücker Land:
25. und 26. April 2015

Gruppenfoto mit den Schafen in Rulle, Hotel Lingemann am Sonntag!!!

13 Radlerinnen treffen sich zur diesjährigen Freundeskreis-Radtour am Samstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz der Gaststätte Klaas-Schaper. Dank der großzügigen Geste des Unternehmens Schanze-Lufttechnik (kostenloser Radtransport im Firmenfahrzeug), starten wir zügig Richtung Bramsche.
Es folgt der Verlauf der Tour in Bild und Wort!

Dank an SLT-Lufttechnik Schanze für den Farradtransporter

Wir parken die Fahrzeuge in Bramsche am Hasebad.
Bald erreichen wir mit unseren Rädern das Kloster Malgarten.
Pause an der Mühle Lechtingen

Kunstwerk Don Quichote

Weiter geht's zur Klosteranlage Rulle.

Hildegard liest Interessantes zur Geschichte der Klosteranlage vor.

Nach der Übernachtung im Hotel Lingemann in Rulle, starten wir am Sonntag
nach dem leckeren Frühstück Richtung Kloster Nette.

In der Frühjahrsnatur beobachtet!

Es folgt ein Spaziergang durch die Klosteranlage Nette!

Wir erreichen gegen Mittag das Kloster St. Angela.

Schwester Uta, Schwester Almuth und Schwester Wilfriede bereiten
uns einen sehr herzlichen Empfang mit Rosches St. Ursulinen-Kloster-Kräuterlikör
und einem kleinen Imbiss.
Anschließend dürfen wir einen Blick in die verschiedenen Räumlichkeiten werfen,
und wir spazieren gemeinsam durch den wunderschönen Garten!

Hildegard hat doch stets Enkel-Fotos parat!

Zum Abschluss der Radtour genießen wir ein verspätetes Mittagessen in der alten Eversburg.
Am Spätnachmittag erreichen wir wieder den Parkplatz am Hasebad.
Herzlichen Dank an Hildegard für die rundum gelungene 63km-Tour.
Ein leichter Regen war übrigens auch unser Begleiter - wurde ignoriert.


Freundeskreis-Radtour am 12. und 13. Juli 2014:
"Unterwegs im holländischen Grenzgebiet"

Die Absicht, die hinter dieser Radtour lag, war klar:
Wir wollten im holländischen Grenzgebiet typische Eindrücke von Land, Leute, Kultur und Natur sammeln - und das ganz gemütlich per Rad.Dabei wollten wir es uns gut gehen lassen.
So war es dann auch. Sogar mit gutem Wetter wurden wir belohnt.
Mit Autofahrgemeinschaften und Fahrrädern huckepack ging's von Lingen nach Schoonebeek.
Dann per Rad über Veenord am Kanal entlang zum Skulpturenpark Beelden in Gees, Wachtum und Dalem nach Coevorden.
Übernachtung und eine tolle Bewirtung durften wir im Best Western Hotel genießen.
Am Sonntagmorgen - nach einer kleinen Stadtführung - radelten wir weiter am Piccardie-Kanal nach Ringe zum Essen im Landhaus Buddenberg und zurück zu den Autos.
Die angenehme Gestimmtheit bei allen Teilnehmerinnen ist immer wieder etwas Motivierendes.
Als krönenden Abschluss bot uns Erika anlässlich ihres Geburtstages noch ein "Kaltgetränk"!
Es war wieder eine rundum schöne Tour!

joie de vivre

Am Sonntag (13. Juli 2014 - Deutschland wird am Abend zum vierten Mal
Weltmeister und Erika hat Geburtstag) zeigt uns der Stadtführer Covoerden.
Er hat Interessantes zu berichten.

Herzlichen Dank an Hildegard für ihre Schirmherrschaft und all die damit verbundenen Bemühungen! Es war ein rundum gelungenes Wochenende - sozusagen weltmeisterlich.


Freundeskreis-Radtour am 15. und 16. September 2012: "Rund um Burg Dinklage"
Dank der tatkräftigen Unterstützung Christels und Hildegards kompetenter Vorbereitung (google earth kann eher von Hildegard lernen als umgekehrt), konnten die 12 Freundeskreisfrauen am Sonntag am Ende der Tour nur schwärmen:"Das war wieder einmal eine rundum gelungene Radtour."
Gemeint ist die 80km lange Radltour rundum Burg Dinklage (www.dinklage.de)von Badbergen, Quakenbrück, Dinklage und zurück mit Zwischenstopp auf der Rücktour am Hof Elting-Bußmeyer (www.hof-elting.de). Am Samstag gab's ebenfalls diverse Zwischenstopps - gewollt und ungewollt - und nach 49km erwartete uns mit dem Rheinischen Hof in Dinklage eine vorzügliche Bleibe.

Unsere Erlebnisse rund um die Burg widerspiegeln am besten die folgenden, themenorientierten Fotos.
Einzelheiten über das Leben der Benediktinerinnen und Interessantes über die Abtei St. Scholastika, Burg Dinklage ist nachzulesen unter www.abteiburgdinklage.de!

Kloster Dinklage.docx
1. Thema:Wie regeln wir den Radtransport?

2. Thema: Wo geht's lang?

3. Thema: Wie ist das Schuhwerk der Radlerinnen?

4. Thema: Welches Bild geben die Radlerinnen von hinten ab? Oder: Ein schöner Rücken...!

5. Thema: Wie sehen die Zwischenstopps aus?



6. Thema: Die Radlerinnen von vorn: Was schauen wir uns unterwegs an?

Quakenbrück
An der Hase!

An der Hase! Lage Garten des Bauernhof - Cafés Die Uchte!

Nach der Gartenbewunderung erreichen wir bald Burg Dinklage. Frau Middendorf belehrt und führt uns kundig durch die Anlage!


Festhochamt (Kreuzerhöhung) am Sonntagmorgen! Die Grä(e)fte - der Burggraben Von der Burganlage zur Schweger Mühle! Die Hase begleitet uns zwischendurch immer wieder!

Das war die Bildergalerie der Radtour 2012!



Freundeskreis-Radtour am 3. und 4. September 2011: "Rund um Münster"

Vom Ausgangsstandort "Kunstakademie" an der Steinfurter Str. in Münster ging es über die Promenade zur Schleuse, durch den Dyckburg-Park und dem Flussverlauf der Werse entlang bis zur "Pleister-Mühle".
Die erste Pause mit PP und Erfrischungsgetränk unter schattenspendenden Buchen war nötig.
Weiter ging es entlang der Werse mit Picknickpause, über Pättkes, mit herrlichem Blick auf den Kanu befahrenen Fluss bis Albersloh.
Nach einer Kaffee- und Badepause am Hiltruper-See kam der Wechsel zum Dortmund-Ems-Kanal durch die "Hohe Ward".
Am Kanal entlang, mit Besichtigungs- und Trinkpause auf dem "Potthoff", führte uns der Weg direkt nach Senden zum Hotel Niemeyer, mitten im Zentrum der Stadt, im Schatten der Kirche.
Gastfreundliche Aufnahme und ein leckeres Essen waren garantiert.
Am Sonntagmorgen radelten wir zunächst durch Stadt und Park zum Schloss, dann am Roggenbach entlang bis Bösensell zum Gasthaus König - herrlich!
Weiter ging es am Haus Alvinghoff vorbei, durch Wald- und Alleenstraßen bis zur Burg Hülshoff.
Nach dem Mittagessen auf der Burg-Terrasse in wunderbarer Umgebung kam der Endspurt, erst zum Rüschhaus und dann zum Ausgangspunkt zurück.
Nun folgt die Fotostrecke dieser sehr abwechselungsreichen, wunderbaren Tour!


70 km DIVA - TOUR!

Am sonnigen Wochenende (15./16. August 2009) starteten 10 Freundeskreis-Frauen
zur Diva - Radtour. Die Tour begann in Kalkriese (Nähe Bramsche).
Es ging am Varusschlachtgelände vorbei,
hinauf zum Venner Berg, Zwischenstopp in Ostercappeln,
weiter zu den Dinosaurierspuren in Barkhausen, zur Burg Wittlage bis nach Bad Essen.
Die Diva - Tour endete am 1. Abend nach 45 km "Auf dem Kampe" (Hotel in Bad Essen).
Von dort ging es am nächsten Morgen nach einer kurzen Ortsdurchfahrt weiter
zur Schlossanlage Hünnefeld, am Mittellandkanal entlang
bis zum Mittagsstopp Nähe Kalkriese. Dort genossen bei herrlichstem Sommerwetter
die Radlerinnen ein edles Mittagsmenü in der Varus Deele.
Am frühen Nachmittag erreichte die Gruppe nach ca. 70 Kilometern
ihren Ausgangspunkt in Kalkriese.
Die schönen Eindrücke dieser munteren, gelungenen Radtour
im teilweise hügeligen Gelände lassen sich durch die folgende
Fotoshow am besten widerspiegeln.



Zunächst der Streckenverlauf!
Start in Kalkriese am Varusschlachtgelände! Aufstieg zum Venner Berg!

Venner Turm! Kirche in Ostercappeln!

Hitzhausen! Bad Essen! Barkhausen

Pause vor einem Dinosaurier! Dino!

Burg Wittlage! Burg Wittlage! Rathaus, Bad Essen!

Schlossanlage!

Am Mittellandkanal! Varus Deele - Ziel!



Dann die Stelen - auf der Strecke entdeckt
(erinnern an die Varusschlacht vor 2000 Jahren, 9 n. Chr.)!



Zwischendurch die Pausen-, - Trink- und Essfotos!

1. Picknick am Venner Turm! Brotzeit in Hitzhausen! teatime in Bad Essen!


Kullinarisches am Abend im Hotel! Frühstück im Hotel! Trinkpause am Mittellandkanal!


Süßes am Kanal! Am Kanal mit Römerschiff! Varus Deele - Mittagsmenü!


Zum Schluss die Räder, ihr Transport und die Radlerinnen!

Was wären wir ohne Chr.s Transporter? ... und ihre Luftpumpe?

So sieht's hinter Bad Essen aus!

Hier ist's zu schmal und steil zum Radeln! Wir und Dino! Vorm Übernachtungshotel in Bad Essen!

Morgens in Bad Essen! Am Mittellandkanal Gut Barenaue!



Unterwegs im Oldenburger Land

Am sonnigen Wochenende (14./15. Juli 2007) starteten 11 Freundeskreis-Frauen zur Radtour von Lethe (Nähe Cloppenburg), vorbei an den Ahlhorner Teichen, mit Zwischenstopp in Dötlingen bis nach Wildeshausen.
Wildeshausen Von dort ging es am nächsten Morgen nach einer beeindruckenden Ortsführung durch die stellv. Bürgermeisterin weiter über den Huntepadd und Geestweg bis nach Engelmannsbäke. Dort genossen bei herrlichstem Sommerwetter die Radlerinnen ein edles Mittagsmenü am Teich. Am frühen Nachmittag erreichte die Gruppe nach ca. 75km ihren Ausgangspunkt in Lethe.
Die schönen Eindrücke dieser munteren, gelungenen Radtour lassen sich durch die folgende Fotoshow am besten widerspiegeln.

Am Anfang war der Radtransport!

H.führt Regie beim Verladen der Räder! Viele Hilfsmittel erweisen gute Dienste!

Nun sind alle Räder gut verpackt! Der Abbau geschieht zügig!

Die Vielfalt des Gepäcktransports!

Mit einem Schmunzeln genießen!

Die Radlerinnen - nicht nur beim Radeln!

Bitte kurz pumpen! Mittagspause am Gemeindezentrum, das 1945/50 mit Hilfe von Spenden des Luth.Weltbundes USA erbaut wurde!

Unterwegs durch die Natur! Kaffee-und Kuchenpause in Dötlingen!

Auf der Huntebrücke! Beim Frühstück im schönen Hotel in Wildeshausen!

Die Sängerinnen in der Holzkirche! Café in Dötlingen im Garten des Doppelheuerhauses!

Eindrücke von der Strecke!

Noch 750m bis zur Ahlhorner Teichwirtschaft! St. Petri zu den Fischteichen-eine Holz-Notkirche!

Die Kirche von innen! Am Griesenmoor!

Amelhausen! Immenbusch!

Geestweg! Unterwgs durch Bauernschaften!

Ortserkundung in Dötlingen mit Herrn Drubel!

Doppelheuerhaus des Hofes Tabken! Zwei im Niedersachsenstil angelegte kleine Bauernhäuser, die spiegelgleich zusammengebaut wurden! Beeindruckende Kunstgalerie!

Dies ist nicht Herr Drubel! Aus der Galerie!

Kunstwerke! Dies ist Herr Drubel!

Im Dötlinger Park! Augenweide!

Schlafwandler auf dem Dach! St. Firminuskirche!

Feldsteinkirche um 1100 im romanischen und gotischen Stil erbaut! Altaraufsatz mit kräftigen Barockformen; Kanzel noch Spätrenaissance,1644!

Tabkenhof! Vierständerhaus seit 1830 bewirtschaftet!

Die beeindruckende Eiche!

Die lebendige Kreisstadt - Wildeshausen!

Innenhof der St. Alexander Kirche!

Blumenpracht im schönen Städtchen! Stadtführerin bei der Sonntagsarbeit!

Das Rathaus! Der Stadtkern!

Alter Brunnen! Rathaus!

Park mit Teich! Die Hunte fließt durch Wildeshausen!




Die Wochenendradtouren führten uns von 1991
bis jetzt beispielsweise nach Wietmarschen (Uelsen) oder nach Fürstenau oder über den Hümmling.

Besonders sind uns die Radtouren     im Weserbergland
(2. Juni bis 4. Juni 1994) oder in Ostfriesland (nach Simonswolde/ Rheider Land 1992) in schöner Erinnerung!
Prosit!  Pausen müssen sein! weiter