Weihnachten 2018


Mit vielen unterwgs
Alltagsgezwitscher
Worte kopfüber durcheinander

Der Sinn bleibt
dem ersten Blick verborgen
sichtbar wird ein himmlischer Flügel

Vertrauen wir dem Geist
der weiter trägt
zum Frieden - zur Liebe

Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder,
tausende von Staren formieren sich zu einem übergroßen, im Abendrot schwebenden Vogel.
Text und Bild haben wir dem diesjährigen Andere-Zeiten-Adventskalender entnommen.
Es erschien auch uns als wunderbares Symbol für die Advents- und Weihnachtszeit.
"Während jeder von uns emsig in seinem Alltag beschäftigt ist, sind wir doch alle Teil eines großen,
erhabenen Ganzen."
"Mit vielen unterwegs...", so erleben wir es bei unseren Aktivitäten im Freundeskreis.
Auch im kommenden Jahr 2019 haben wir wieder einiges vor und freuen uns, wenn viele mitmachen
und mit uns gemeinsam unterwegs sind.
Mitgebrachte Gäste erweitern unseren Kreis und sind herzlich eingeladen!
Aber zunächst wünschen wir allen ein frohes gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gutes neues Jahr 2019!

Programm 2019

Wir bitten, folgenden Hinweis zu beachten:
Laut Gesetz sind wir verpflichtet alle Mitglieder über die EU-Datenschutzgrundverordnung (seit 25.05.2018 in Kraft) zu informieren. Die Datenschutzerklärung unseres Freundes-und Förderkreises ist zum einen auf unserer Website www.freundeskreis-franziskus.de und zum anderen auf der Rückseite des Anmeldeformulars veröffentlicht. Bei Widerspruch nehmen Sie bitte mit uns (H. Tellmann, E.Bruns) Kontakt auf!



ROT

Rot heißt Stop!
Das sagt uns die Ampel, die rote Karte, der Fliegenpilz.
Rot warnt.

Stopp, bis hierher und nicht weiter. Eva hat dieses Warnsignal vielleicht missachtet, als sie im Garten Eden die roten Äpfel begehrte.
Zur Erinnerung an paradiesische Zeiten hängen sie heute an unseren Weihnachtsbäumen.
Und wie wäre es, das heimelige Weihnachtsrot der Äpfel, der Kerzen, der Pappsterne ernst zu nehmen?
Es zu deuten als das Feuer, das im Advent aufglüht. Achtung! Gott macht bald einen spektakulären Neuanfang!
Rotwärts liegen Wärme, Leben und Liebe. Pulsiert das Blut.
Advent heißt auch entdecken: Es gibt ihn, den roten Faden!

Iris Macke

Weihnachten 2017


Liebe Freundes - und Förderkreismitglieder,
dieses Rot mit den Worten von Iris Macke (Andere-Zeiten-Kalender) hat uns bei unseren Planungsgesprächen im Vorstand in diesem Jahr besonders angesprochen.
Es rüttelt uns auf.
Knallrot springt uns entgegen, sodass wir wach und aufmerksam werden.
Einen Neuanfang wagen - rotwärts mit Wärme, Leben und Liebe!
Wie ein roter Faden zieht sich auch unser Programmangebot durch das neue Jahr.
Zu unterschiedlichen Erlebnissen und Begegnungen in Gemeinschaft laden wir deshalb wieder Alle herzlich ein!
Bis dahin wünschen wir allen ein rotwärts gerichtetes, frohes Weihnachtsfest und
einen guten Start ins Neue Jahr 2018!

Programm 2018

Weihnachtsbrief 2016



Woher kommt das Licht der Sterne?

Am späten Abend gingen Solomon und Mangaliso
spazieren. Der alte Mann führte den Jungen an
der Hand. Die Sterne über ihnen leuchteten hell
und klar. "Warum sieht man die Sterne nur in
der Nacht?", fragte Mangaliso. "Weil am Tag die
Sonne zu hell ist", sagte der Alte. "Wo kommt das
Licht der Sterne her?", fragte der Junge. "Gott hat
den Engeln befohlen, den Boden des Himmels mit
Nadelstichen zu durchlöchern, damit etwas Licht
von seiner Herrlichkeit auf unsere Erde fällt",
meinte der Alte. Mangaliso rief aus: "Oh, wenn die
Löcher doch nur etwas größer wären!"
Albert Herold

Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder, geht es uns nicht oft wie Mangaliso? Wir wünschen uns mehr Licht, mehr Sterne,
die im Dunkeln wunderbar leuchten. Und wir spüren unser kindliches Staunen über
die Größe der Schöpfung, über Himmel und Erde.
Aber auch die vielen kleinen Sterne, die funkelnden Lichter in unserem Leben erkennen
wir und erfreuen uns daran:
Unser Miteinander im kleinen Kreis mit einfachen Unternehmungen!
Große, feierliche Veranstaltungen mit Vielen zu wichtigen Anlässen!
Sie bewegen uns, bringen eine gute, aufmerksame Gestimmtheit mit, die uns immer
wieder Begegnung schenkt.
In diesem Sinne wünschen wir allen leuchtende, frohmachende Weihnachten!
Für das kommende Jahr 2017 bieten wir wieder viele Möglichkeiten der Begegnung,
des Miteinanders und hoffen auf Interesse und Teilnahme!!!
(...und darauf, dass sich alle frühzeitig anmelden!!!)


Programm 2017 – Freundes-und Förderkreis St.Franziskus Lingen-Laxten

Herzliche Einladung an alle, auch an interessierte Nichtmitglieder!

Sa. 18.2.2017: Mitgliederversammlung in der Fachschule:

Beginn: 15.00 Uhr: Begrüßung mit Kaffee/Tee, Kuchen – Rückschau in Bild und Wort (Erika Bruns) -
Vorschau auf das Programm 2017 durch die Vorsitzende mit Überblick zur „Holland-Studienreise“
vom 3.9. - 4.10.2017 (Amsterdam, Den-Haag, Zuidersee, Hoorn, Volendam, Delft, Leiden) -
ca.16.20 Uhr: Bericht „Flüchtlingskinder in den Kitas“ durch Maria Wechs -
anschl. Infos vom Schulleiter Dr. Mehring - 17.15 Uhr Pause - 17.30 Uhr Abschlussmeditation

Sa. 6.5.2017: Pilgertour zum Kloster Thuine:

Start ab Parkplatz Klaas-Schaper: zu Fuß 12.30 Uhr – mit Rad 13.30 Uhr – mit Auto um 14.30 Uhr!
Treffen im Klosterpark um 15 Uhr zum Kaffee/Tee+Kuchen - 15.30 Uhr Empfang und Führung durch
Sr. Aquina – anschl. Geschichts-bzw. Klostermuseum und Stöbern im Klosterlädchen – Rückfahrt ca.18Uhr

Mi 7.6.2017: Spargelessen bei Plagge in Holthausen-Biene:

17.00 Uhr Treffen der Radfahrer bei Thien - 18.00 Uhr Treffen im Lokal Plagge, Bienerstr. 11

Sa.12.- So.13.8.2017: Wochenendradtour rund um Westerstede:

Vorbereitet durch Monika Willenborg – nähere Informationen nach der Anmeldung!

Sa.30.9. - 4.10.2017: Studienreise nach Holland:

Von Lingen geht es über Lelystad, Ijsselmeer, Enkhuizen (Zuiderseemuseum), Hoorn nach Volendam ins
Hotel Spaander. Den Sonntag verbringen wir mit Stadt-und Grachtenrundfahrt, evtl. Anne Frank-Haus,
Beginenhof usw. in Amstaerdam. Montag ist eine Fahrt entlang der Küste (Zandvoort-Nordwijk-Scheveningen)
nach Den Haag und Delft. Der Dienstag bleibt für Museen und Freizeit in Amsterdam
(Rijksmuseum, van Gogh-Museum, Rembrandthaus, Königspalast). Am Mittwoch geht’s zunächst zur
Käserei und Holzschuhmacherei, dann nach Leiden zum CORPUS-Museum („Eine Reise durch den Körper“)
und anschl. ist die Rückreise nach Lingen geplant.

Sa.18.11.2017: Meditativer Tanz: 14 bis 18 Uhr in der Fachschule

„Tanzen beschwingt die Seele“ – nach dem Motto tanzt Mechthild Schmitz-Hübsch mit uns.

Informationen aktuell auch auf unserer Homepage: www.freundeskreis-franziskus.de

Anmeldungen nimmt ab sofort Hildegard Tellmann entgegen:

Per E-Mail unter: tellmann.lin@t-online.de
oder schriftlich: Hildegard Tellmann / Am Sonnenhang 8 / 49811 Lingen




Weihnachtsbrief 2015



Advent

Vertrauen wie Elisabeth
und dem Leben eine Chance geben.
Zweifeln wie Zacharias
und überrascht werden.
Träumen wie Josef
und geführt werden.
Ja sagen wie Maria
und mit Gott schwanger gehen.
Hoffen wie die Hirten
und im Unscheinbaren Gott entdecken.
Ausschau halten wie die Sterndeuter
und bei Gott ankommen.
Geduld haben wie Simeon
und dem Heiland begegnen.
Der Verheißung trauen wie Hanna
und Gott loben.
Weihnachten

Inga Schmitt

Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder,
wir wünschen Ihnen und euch, etwas spüren zu dürfen von dieser tiefen Weihnachtsfreude.
Diese Freude können wir teilen mit vielen Menschen, egal ob sie in unserer Nähe oder weiter weg,
fremd oder vertraut sind.
So entzünden wir ein Licht der Hoffnung miteinander und füreinander,
das uns sicher geleitet durch das neue Jahr 2016.
Im vertrauten Freundeskreis fühlen wir uns immer wieder bereichert von neuen Menschen
und entdecken gemeinsam Unbekanntes.
Deshalb ist uns diese Offenheit immer wieder wichtig.
Vertrauen, zweifeln, träumen, ja sagen, hoffen, Ausschau halten, Geduld haben und im Glauben an die weihnachtliche Botschaft Gott trauen und loben; das gehört zu unserem Leben.
Wir freuen uns auf viele Begegnungen und gemeinsame Unternehmungen!

Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2016!


Programm 2016 - Freundes-und Förderkreis St.Franziskus Lingen-Laxten
Herzliche Einladung an alle, auch an interessierte Nichtmitglieder!

Sa. 06. 02. 2016: Mitgliederversammlung in der Fachschule:
Beginn: 15.00 Uhr: Begrüßung mit Kaffee, Tee, Kuchen - Rückschau in Bild und Wort (Erika Bruns),
ca. 15.45 Uhr: Bericht der Vorsitzenden und der Kassenwartin (Entlastung), anschl. Neuwahl des Vorstandes,
ca. 16.30 Uhr: Bericht über Flüchtlingssituation durch Dr. Birgit Stoßberg,
ca. 16.50 Uhr: Jubiläumsrückschau und Infos vom Schulleiter Dr. Mehring,
ca. 17.10 Uhr: Pause,
ca. 17.30 Uhr: Abschlussmeditation

Sa. 05. 03. 2016: Boßeln im Laxtener Forst:
Treffen um 15.00 Uhr am Parkplatz Klaas-Schaper,
Boßeln mit Kaffeepause im Laxtener Forst
und ab 18.00 Uhr Grünkohlessen bei Klaas-Schaper

Do. 09. 06. 2016: Spargelessen bei Plagge in Holthausen- Biene:
Treffen der Radfahrer um 17.00 Uhr am Bahnhof,
Autofahrer um 18.00 Uhr bei Plagge

Do. 23. 06. - So. 26. 06. 2016: Pilger- und Wandertour in Lippe:
Die 1. Etappe der Route führt in den östlichen Teutoburger Wald und ins Eggegebirge
- Anfahrt in Fahrgemeinschaften -
Hotel mit Halbpension in Nähe Detmold, Lemgo, Blomberg.
Diese neue Wander- und Pilgerroute führt uns die nächsten 3-4 Jahre in Etappen in ein neues Gebiet,
ist nicht so weit zum Anfahren und verspricht sehr spannend zu werden.
www.pilgern-in-lippe.de

Sa. 10. - So. 11. 09. 2016: Radtour von Rheine ins Westfalenland: Ab Rheine über den alten Bahndamm nach Steinfurt -
Ochtrup und südlich von Bentheim zurück.

Sa. 22. 10. 2016: Kunst- und Kulturfahrt zur Museumsinsel Hombroich:
Abfahrt 9.00 Uhr von der Fachschule in Richtung Neuss.
1987 verwirklichte der Düsseldorfer Sammler Karl-Heinrich Müller (1936-2007) sich seinen Traum und eröffnete die Museumsinsel Hombroich, ein besonderer Ort,
der zur Begegnung mit Kunst und Natur einlädt.
Vorbereitung, Einführung und Begleitung in bewährter Form durch Stefanie Brumberg.

Sa. 19. 11. 2016: Meditativer Tanz von 14 - 18 Uhr in der Fachschule:
"Tanzen beschwingt die Seele" - meditativer Tanz mit Mechthild Schmitz-Hübsch.

Informationen auch auf unserer Homepage: www.freundeskreis-franziskus.de
Anmeldungen nimmt ab sofort Hildegard Tellmann entgegen:
per E-Mail unter: tellmann.lin@t-online.de
oder schriftlich: Hildegard Tellmann / Am Sonnenhang 8 / 49811 Lingen


Weihnachtsbrief 2014


Heilige Nacht

Wenn ich malen könnte
würde ich ein kleines
schäbiges Haus malen
ganz klein in ganz viel Weite
und mit ganz viel Verlorenheit
und mit ganz viel Dunkel drumherum
und der Sturm der dahinfegt
und die Kälte die zittern lässt
und die Hoffnungslosigkeit
und die Angst und die Sorge
und dann würde ich mitten in dieses kleine schäbige Haus
mit dem gelbesten Gelb einen Punkt setzen
und dieses Bild würde ich den Titel
du geben

Andrea Schwarz

Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder!

Mit den Worten von Andrea Schwarz nehmen wir die weihnachtlichen Gedanken auf und wünschen uns allen den Blick auf das "Du"!
Möge Gottes Gegenwart das Leben hell machen und die Herzen weiten!
Im Gegenüber, im Miteinander spüren wir die Freude, die wie Musik klangvoll Kreise zieht.
Diese Wärme und Helligkeit wünschen wir uns auch für das kommende Jahr 2015!
Die Fachschule St. Franziskus feiert 2015 ihr 50-jähriges Jubiläum.
Sicher für viele ein Grund zurückzuschauen, sich an alte Kontakte zu erinnern und evtl. an geplante Feierlichkeiten im September 2015 teilzunehmen.
Der Freundes- und Förderkreis wird sich unterstützend beteiligen.

Unser Programm 2015 sieht unter anderem als Höhepunkt eine Studienfahrt nach Kopenhagen vor, die letzte Etappe des Hümmlinger Pilgerweges, eine Radtour im Osnabrücker Raum, das traditionelle Spargelessen, die letzte Etappe des Rheinsteiges um Bingen herum und das meditatives Tanzen mit Mechthild Schmitz-Hübsch.

Auf unserer Mitgliederversammlung werden wir zu allen Veranstaltungen ausführlicher berichten.
Wir freuen uns auf ein Treffen mit Ihnen/euch in gemütlicher Runde am 7. Februar 2015 um 15 Uhr in der Fachschule!

Zum bevorstehenden Weihnachtsfest und zum neuen Jahr 2015 wünschen wir allen alles Gute, aus allem Dunkel viel Licht und den Blick auf das "Du"!


Weihnachtsbrief 2013


Liebe Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Fachschule St. Franziskus !

Weihnachten hat
vor allem
etwas mit Kindern zu tun,
mit dem Kind in der Krippe,
mit dem Kind in uns.

Weihnachten hat
vor allem
etwas mit Liebe zu tun,
mit Güte und Vertrauen,
mit Verständnis und Zärtlichkeit,
mit geöffneten Augen.

Weihnachten hat
vor allem
etwas mit Neuanfang zu tun,
mit unseren kleinen Schritten
heraus aus der Erstarrung,
hin zum Licht.

Ute Latendorf


Das "Kind in uns", die "geöffneten Arme", Güte, Vertrauen und Verständnis!
Das spricht uns an, bewegt uns! Das wünschen wir Ihnen/Euch und uns - und nicht nur zu Weihnachten!
Wir durften das Bemühen darum im vergangenen Jahr immer wieder erfahren bei unseren Unternehmungen,
sei es bei kleineren Treffen hier in Lingen, der Kunsttagesfahrt nach Hagen, beim Pilgern auf dem Hümmling,
dem Rheinsteigwandern oder bei unserer 5-Tage-Kulturreise ins Elsass.
Einen "Neuanfang" wagen - "heraus aus der Erstarrung"!
Das sind Anstoß und Herausforderung für uns alle im kommenden Jahr 2014.
Wir haben wieder einiges vor!
Ein besonderes Ereignis dürfen wir feiern: Vor 20 Jahren wurde unser Wandteppich von Sr. Eustochium fertiggestellt,
in der Aula der Fachschule aufgehängt und feierlich eingeweiht.
Wir möchten deshalb im Rahmen unserer Mitgliederversammlung am 8. Februar 2014 um 15 Uhr in der Aula der Fachschule eine kleine Jubiläumsfeier gestalten.
Auf ein Wiedersehen freuen wir uns schon jetzt, wünschen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2014!



Weihnachtsbrief 2012


Liebe Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Fachschule St. Franziskus !

Es war einmal ein frommer Mann,
der wollte schon in diesem Leben
in den Himmel kommen.
Darum bemühte er sich ständig
in den Werken der Frömmigkeit und Selbstverleugnung.
So stieg er auf der Stufenleiter der Vollkommenheit immer höher empor,
bis er eines Tages mit seinem Haupte in den Himmel ragte.
Aber er war sehr enttäuscht:
Der Himmel war dunkel, leer und kalt.
Denn Gott lag auf Erden in einer Krippe.
Martin Luther


"Bin bis auf weiteres nicht mehr hier oben.
Wenn jemand mich erreichen will: bin unten auf der Erde!"
So heißt es am Ende einer ähnlichen Geschichte, wo Gott für alle "Himmelsstürmer" einen Zettel an einer Pinnwand im Himmel befestigt hatte.
Welch ein herrliches Bild von Gottesnähe und Menschenfreundlichkeit wird so deutlich.

Wir erhoffen und wünschen uns und allen in diesem Sinne ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Neues Jahr 2013!
Auf unserer Homepage (www.freundeskreis-franziskus.de) wird vieles in Bild und Wort anschaulich dargestellt.
Schaut doch mal rein!!! Vielleicht ermutigt es Sie/Euch zum Mitmachen!
Auch für das kommende Jahr 2013 steht Vieles auf dem Programm, vor allem unsere fünftägige Kulturreise Anfang Oktober. Herzliche Einladung an alle!
Das nächste Programmblatt ist extra zum Aufhängen an die Pinnwand separat gestaltet!
Programm 2013


Weihnachtsbrief 2011


Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder!

Die Krippe in der Kirche von Greccio bei Assisi besuchten wir vor 30 Jahren auf unserer ersten Freundeskreis - Reise. In einer Beschreibung über Franziskus heißt es:
"…Er erfindet einen Brauch, der uns heute selbstverständlich ist. Zu Weihnachten 1223 gestaltet er eine Weihnachtskrippe, um die Armut Jesu bereits bei seiner Geburt zu veranschaulichen..."


In einem alten Volkslied aus Umbrien heißt es auch:
"Weinend sagte Franziskus eines Tages zum Herrn: Ich liebe die Sonne und die Sterne. Ich liebe Klara und ihre Schwestern. Ich liebe das Herz der Menschen und alle schönen Dinge. Herr, du musst mir verzeihen, denn nur dich sollte ich lieben.
Lächelnd antwortete der Herr: Ich liebe die Sonne und die Sterne. Ich liebe Klara und ihre Schwestern. Ich liebe das Herz der Menschen und alle schönen Dinge. Mein Franziskus, du musst nicht traurig sein, denn das alles liebe auch ich."



Mit diesen Gedanken wünschen wir allen ein segensreiches Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr 2012!
Das vergangene Jahr hat uns viel von der Lebensfreude erfahren lassen, die wir in unserem Miteinander-Tun entdecken und erleben können, sei es bei den Oasentagen in Osnabrück, beim Pilgerweg Schola-Di, beim traditionellen Spargelessen, beim Frühschoppentreff am 1. Sonntag im Monat, bei der Radtour durchs Münsterland oder bei unserem Höhepunkt des Jahres, der Jubiläums- Kulturreise nach Paris.
Auf unserer Homepage (www.freundeskreis-franziskus.de) wird einiges davon deutlich. Schaut mal rein!!! Vielleicht ermutigt es Sie/Euch zum Mitmachen!


Programm 2012
Freundes- und Förderkreis der Fachschule St. Franziskus Lingen-Laxten:

Herzliche Einladung an alle! Wir freuen uns auch über interessierte Nichtmitglieder!

Samstag, 14. Januar 2012: Mitgliederversammlung:
Beginn 15.00 Uhr:
Begrüßung - Kaffee/Tee/Kuchen - Rückschau in Bild und Wort (Erika Bruns)
ca. 16.00 Uhr:
Bericht der Vorsitzenden und der Kassenwartin - Entlastung des Vorstandes - Neuwahl des Vorstandes - Diskussion und Vorschläge für Kulturreise 2013
ca. 17.00 Uhr:
Herr Dr. Mehring: "Neues aus der Schule" - evtl. Besichtigung der renovierten Halle Miriam
ca. 17.30 Uhr:
Abschlussmeditation

Samstag, 17. März 2012: Boßeln
Treffen um 15.00 Uhr am " Hubertushof Schepsdorf" ! Es geht an Ems und Schlipse entlang zum anschl. Grünkohlessen um 18.00Uhr im Hubertushof.

Sa. 16. Juni- So. 17. Juni 2012: " Hümmlinger Pilgerweg …von Stein zu Stein" (Teiletappe)
Organisation durch Monika Willenborg!
Der Hümmlinger Pilgerweg ist am 21.September 2008 eingeweiht worden und führt durch leicht hügelige Geestlandschaft.
Unsere Etappe beschränkt sich auf Wege zwischen Sögel, Spahnharrenstätte, Werlte, Börger und Werpeloh. Nähere Auskünfte bei Anmeldung.

Sa. 14. Juli - So. 15. Juli 2012: 2 Tage - "Documenta" in Kassel
Rund 100 internationale Künstler und Akteure präsentieren zeitgenössische Kunst in vielfältigsten Erscheinungsformen.
Kosten: ca. 139€ DZ mit Frühstück-Fahrt-Stadtführung!
Vorbereitung und Begleitung durch Stefanie Brumberg! Nähere Auskünfte bei Anmeldung!

Sa. 15. September - So. 16. September 2012: Radtour nach Burg Dinklage
(Geburtsstätte: Kardinal Graf v. Galen) Vorbereitung durch Hildegard Tellmann - Nähere Angaben bei Anmeldung!

Fr. 19.Oktober - Mo. 22. Oktober 2012: Rheinsteig - Wanderetappe (Bonn-Kloster Heisterbach-Bad Honnef)

3 Tage Wandertour am Rhein entlang - über dem Petersberg, Drachenfels, an zahlreichen Burgen vorbei ,mit reizvollen Steigungen und wunderbaren Aussichten!
Organisation: Hildegard Tellmann
Weitere Infos bei Anmeldung!

Anmeldungen nimmt ab sofort Hildegard Tellmann entgegen: per Telefon 0591-7765 (auch Anrufbeantworter) oder per E-Mail unter: tellmann.lin@t-online.de
Wir freuen uns auf eine gute Beteiligung und interessante Begegnungen im neuen Jahr.
Freunde, Bekannte und Interessierte sind herzlich willkommen!!!


Weihnachtsbrief 2010

ANS LICHT
Sag deiner Seele
Sie soll ihr schönstes Kleid tragen heut Abend.
Sag ihr, es ist soweit:
Die Sterne haben ihren Segen gegeben.
Was nun geschieht,
führt näher ans Licht.
Hans Kruppa

Liebe Freunde und Förderer der Fachschule St. Franziskus!

"…Es ist das Licht in uns, nicht die Dunkelheit, die uns am meisten ängstigt.
Wir fragen uns: Wer bin ich, dass ich von mir sage, ich bin brillant, ich bin begabt und einzigartig.
Ja, im Grunde genommen: Warum solltest du das nicht sein? Du bist ein Kind Gottes.
Wenn du dich klein machst, hilft das der Welt nicht.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du glaubst, zusammenschrumpfen zu müssen, damit sich die Leute um dich herum weniger unsicher fühlen.
Wir sind geboren, um den Glanz Gottes zu offenbaren, der in uns ist.
Gottes Glanz ist nicht nur in wenigen von uns, Gottes Glanz ist in jedem Menschen.
Wenn wir unser eigenes Licht scheinen lassen, so geben wir anderen ebenfalls die Erlaubnis, ihr Licht scheinen zu lassen.
Wenn wir uns von unserer Angst befreien, befreien wir mit unserer Gegenwart auch andere."

( Text von Marianne Williamson - wurde durch eine Rede von Nelson Mandela bekannt.)

Mit diesen Gedanken möchten wir Ihnen/Euch ein frohes gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2011 wünschen!
Im Rückblick auf das vergangene Jahr erkennen wir in vielen Begegnungen und gemeinsamen Tun diesen oben beschriebenen Glanz - das Licht.
Das wird auch auf unserer Homepage (www.freundeskreis-franziskus.de) in Wort und Bild deutlich.
Schaut mal rein! Es wirkt ansteckend und ermutigt vielleicht zum Mitmachen!

Für das kommende Jahr 2011 haben wir uns wieder einiges vorgenommen und hoffen auf Ihre/Eure Beteiligung!
Mit den besten Wünschen auf ein baldiges Wiedersehen grüßen herzlichst:
Die Vorstandsfrauen
Hildegard Tellmann, Änne Kutzer, Brigitte Kloßek, Margret Gelbmann, Veronika Begger, Rita Scheepers und Erika Bruns

Zum Programm 2011 (ab Februar 2011) ein Klick auf

  • Ideen und Aktionen 2011!


  • Weihnachtsbrief 2009

    Wünsche zu Weihnachten
    Ich wünsche dir immer Menschen,
    die zuhören, wenn du reden möchtest.

    Ich wünsche dir Menschen,
    die es gut mit dir meinen.

    Ich wünsche dir gute Nachbarn.

    Ich wünsche dir innere Zufriedenheit.

    Ich wünsche dir Gesundheit.

    Ich wünsche dir,
    dass du nie die Hoffnung verlierst.

    Ich wünsche dir jemand,
    der mit dir auch durch schwere Zeiten geht.

    Ich wünsche dir,
    dass du dir den Glauben an das Gute bewahren kannst.

    Ich wünsche dir,
    dass man deine Gefühle nicht verletzt.

    Ich wünsche dir,
    dass du dich über jeden neuen Tag freuen kannst.

    Ich wünsche dir den Glauben an Gott.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen
    ein gesegnetes Weihnachtsfest.


    Weihnachtsrundschreiben 2010

    Liebe Freunde und Förderer der Fachschule St. Franziskus,
    mit diesen oben beschriebenen Wünschen grüßen wir alle recht herzlich und nutzen unser
    traditionelles Weihnachtsrundschreiben, um in dieser besonderen Zeit Zeichen zu setzen und
    Danke zu sagen an alle, die uns seit vielen Jahren in unterschiedlicher Form unterstützen.

    Wenn Sie/ihr unsere Homepage im Blick haben/habt, dann können Sie/könnt ihr euch einen
    Eindruck verschaffen über unsere vielfältigen Aktivitäten und unterstützenden Maßnahmen
    für die Fachschule.

    Wir dürfen alle miteinander stolz darauf sein, dass es uns so kurzfristig gelungen ist,
    die Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt bestätigt zu bekommen und dass dadurch
    einiges an Spenden- und Sponsorengelder in diesem Jahr auf unser Konto fließen konnte.

    Somit waren sinnvolle und notwendige Anschaffungen im Zuge der Renovierung der Schule
    möglich, für die ansonsten die Geldmittel nicht ausgereicht hätten.

    Bei dieser Gelegenheit möchten wir besonders auf unsere nächste Mitgliederversammlung im
    Januar hinweisen, wo sich jede/jeder einen eigenen Eindruck von der neu renovierten
    Schule verschaffen kann.

    Eine Einladung dazu und einen Überblick über das Programm im nächsten Jahr 2010 ist auf
    einer Extra-Seite übersichtlich (zum Aufhängen an die Pinnwand)beigelegt.

    Wir wünschen allen Frohe Weihnachten, ein gutes Neues Jahr 2010 und freuen uns auf viele Begegnungen!

    Herzliche Einladung!!!
    Samstag, 16. 01. 2010 : Mitgliederversammlung
    Beginn 15.00 Uhr : Begrüßung - Kaffee / Tee / Kuchen
    Rückschau in Wort und Bild - Beamer
    ca. 16.00 Uhr : Berichte der Vorsitzenden und der Kassenwartin / Kassenprüfer
    Entlastung
    Neuwahl des Vorstandes
    Verschiedenes
    ca. 17.00 Uhr : Rundgang durch die Schule
    ca. 17.30 Uhr : Meditativer Abschluss

    Samstag, 27. 02. 2010 : Bosseln mit Grünkohlessen
    Treffen 15.00 Uhr auf dem Parkplatz Klaas / Schaper an der Frerener Straße

    13. - 16. 05. 2010 Ökumenischer Kirchentag in München
    Interessenten bitte umgehend anmelden!

    Donnerstag, 27. 05. 2010 : Spargelessen bei Querdel
    Treffen 18.00 Uhr am Querdel-Hof in Gleesen
    oder Treffen 17.00 Uhr für Radfahrer in Darme an der Kanal-brücke

    20. - 22. 08. 2010 Wandern in der Lüneburger Heide
    Abfahrt am Freitag ca. 15.00 Uhr in Fahrgemeinschaften - Quartier in Undeloh -
    geplant werden Wanderungen zu den Wilseder Bergen nach Niederhaverbeck und durch
    den"Totengrund" - Rückfahrt etwa am Sonntagnachmittag

    Samstag, 13. 11. 2010 Traditionelle Kunstfahrt
    Wird als Tagesfahrt ca. 9 - 19 Uhr geplant.
    Ziel und Verlauf werden aktuell kurzfristig bekannt gegeben.

    Anmeldungen nimmt ab sofort Hildegard Tellmann entgegen : per Telefon 0591 - 7765 ( auch Anrufbeantworter ) oder per E-Mail unter : tellmann.lin@t-online.de
    Wir freuen uns auf eine gute Beteiligung und gute Begegnungen im neuem Jahr.
    Freunde, Bekannte und Interessierte sind herzlich willkommen!!!


    Weihnachtsbrief 2008

    Du bist der Stall…
    Jemand hat einmal gesagt:
    "Du bis als Mensch nur der Stall, in dem Gott geboren wird." Wir sind nicht ein Palast, der Gott mit offenen Türen empfängt. Wir sind oft nicht bereit, Gott mit offenen Armen willkommen zu heißen. Wir sind nur der Stall. Und in diesem Stall liegen Mist und Unrat. Und trotzdem will Gott bei uns wohnen. Wir brauchen die Feier von Weihnachten, um das begreifen zu können und daran glauben zu können. Wie oft sehen wir in uns nur das Dunkle, das Durcheinander, unsere Grenzen und Schwächen, unseren Lebensmüll. Wir erleben uns weit weg von Gott. Da muss uns ein Fest vor Augen führen, dass Gott in der Krippe im Stall geboren wird, von Ochs und Esel umgeben. Und ausgerechnet Hirten sind es, die kommen, um das Kind anzubeten. Die verachteten Hirten stehen für den unvollkommenen Teil des Lebens, auch meines Lebens.
    Der edelste Teil des Lebens jedoch, mein Verstand,
    er schafft es nicht, er sagt:
    "Wir haben keinen Platz in der Herberge."
    Wir brauchen das Weihnachtsfest.
    Wir brauchen die Lieder und die Kerzen von Weihnachten,
    wir brauchen das Kind in der Krippe,
    um daran glauben zu können: Gott kommt zu uns.
    Er holt uns ab an den Schwachpunkten und Tiefpunkten unseres Lebens.
    nach Anselm Grün


    Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder,
    mit diesen Worten von Anselm Grün nehmen wir unser Durcheinander, unsere Grenzen, Schwächen, unseren Lebensmüll - und nehmen so in unseren Stall das Kind auf. Wir brauchen die Lieder, die Kerzen, das Kind in der Krippe und das Hirtengefühl, damit wir begreifen und glauben: Gott ist bei uns - mitten unter uns.
    So wünschen wir allen Frohe Weihnachten,
    für das kommende Jahr 2009
    alles Gute, Glück und Segen -
    und natürlich weiterhin
    viele bereichernde Begegnungen
    miteinander!

    Das vergangene Jahr wird auf unserer stets aktualisierten Homepage (www.freundeskreis-franziskus.de) lebendig und anschaulich in Bild und Wort gezeigt. Schaut mal rein!
    Allen Beteiligten und Vorbereitern sei bei dieser Gelegenheit ein herzliches Dankeschön gesagt.
    Für das kommende Jahr 2009 haben wir wieder Einiges geplant und laden alle ganz herzlich ein.
    Programm 2009
    24. Januar 2009 15 - 18 Uhr
  • Mitgliederversammlung in der Fachschule mit Kaffee, Tee und Kuchen

  • Frau Dr. Birgit Stoßberg wird aus der Arbeit im Gesundheitsamt, insbesondere über das Kindernetz Emsland und die sozialpsychiatrische Arbeit berichten und steht uns für Fragen zur Verfügung.
  • Herr Dr. Mehring - Leiter der Fachschule - trägt Neues aus der Schule vor.

  • Abschlussmeditation gegen 17:30 Uhr


  • 14. März 2009
    Halbtagestour nach Esterwegen
  • 13:00 Uhr Abfahrt von der Fachschule
  • Stehkaffee vor Ort
  • Fachkundliche Führung über das ehemalige KZ-Gelände
  • Klosterbesichtigung mit der beeindruckenden künstlerischen Gestaltung
  • abschließende meditative Andacht
  • ca. 17:30 Uhr Heimfahrt


  • 13. - 14. Juni 2009
    Wochenendradtour ins Osnabrücker Land - "DIVA-Route"
  • Zwischen Bramsche und Bad Essen, am nördlichen Rand des Wiehengebirges, teils am Ufer des Mittellandkanales führt die DIVA-Route entlang. DI - steht für Dinosaurier und VA - für den römischen Feldherren Varus. Fast genau vor 2000 Jahren wurde in Kalkriese die entscheidende Schlacht mit Hermann, dem Cherusker, gegen die Römer gewonnen.
  • Nähere Infos und genauere Angaben werden rechtzeitig vorher den Interessenten mitgeteilt.


  • 02. - 05. Oktober 2009
    Letzte Etappe Rothaarsteig: Von der Lahnquelle bis nach Dillenburg
  • Wir benötigen für die letzten 40 km 3 Wandertage. Deshalb haben wir beschlossen, den Montag der Herbstferien mit einzuplanen. Unser Hotel liegt sehr günstig in der Nähe der Autobahnabfahrt und direkt am Rothaarsteig. Es hat ein Schwimmbad mit Sauna.
  • Kosten für 3 Übernachtungen, Frühstück, Lunchpaket, Abendessen 175 €


  • 14. November 2009
    Möglichkeit für eine Kunstfahrt, die in bewährt bekannter Manier, Stefani Brumberg vorbereitet.

    12. - 16. Mai 2010
    Besonderer Hinweis:
  • 2. Ökumenischer Kirchentag in München

  • Wir werden sicherlich mit einer Gruppe teilnehmen. Interessenten mögen sich bitte rechtzeitig melden!

    Weitere Informationen werden rechtzeitig auf unserer Homepage - siehe oben - bekannt gegeben.
    Anmeldungen werden ab sofort wie gewohnt bei Hildegard Tellmann telefonisch unter 0591 7765 - auch Anrufbeantworter - entgegen genommen.
    Wir würden uns freuen, wenn viele, auch Freunde und Bekannte unsere Einladung annehmen. Auf ein baldiges Treffen in einer guten Miteinander-Runde hoffend verbleiben wir mit den besten Wünschen!

    Liebe Mitlieder des Freundes- und Förderkreises,
    die gegenwärtige Adventszeit steht bei uns in der Fachschule St. Franziskus unter dem Leitmotiv "Gott wird Mensch - Begegnung auf Augenhöhe". Wahre Begegnung geschieht immer auf Augenhöhe: bei der Kommunikation mit einem Kind gehe ich in die Hocke, beim Gespräch mit einer Rollstuhlfahrerin nehme ich mir einen Stuhl und setzte mich zu ihr. Viele Wahrnehmungsübungen und Impulse prägen in diesen Wochen unsere Morgeneinstimmungen und von dort ausgehend unser Miteinander. Und da gibt es viel zu entdecken - nicht nur, weil sich gegenwärtig ständig etwas verändert und wir immer wieder neuen Menschen begegnen: Seit den Herbstferien hat die Sanierungsmaßnahme in der Schule begonnen. Schon sind die ersten beiden Klassenräume fast fertig, der Meditationsraum vergrößert und alle einfach verglasten Fensterflächen ausgetauscht. Die Atmosphäre und das Klima haben sich sehr gewandelt - zunächst ist es ziemlich staubig geworden - inzwischen allerdings vor allem warm und freundlich! In wenigen Wochen werden der Verwaltungstrakt mit der neuen Mediothek und der so lange erwartete Aufenthaltsraum für unsere Auszubildenden fertig werden.
    Diese wirklich erfolgreich verlaufende Sanierung bringt aber auch - wie man das ja von alten Gemäuern kennt - immer wieder Überraschungen mit sich. Und so muss nun viel mehr investiert werden, als ursprünglich geplant worden ist. Wir sind unserem Träger sehr dankbar, dass diese "Neuentdeckungen" sachgerecht angegangen werden. Jedoch verringern sich so auch die Möglichkeiten, Wichtiges und Nützliches, aber nicht unbedingt Notwendiges zu verwirklichen. Das ist eine Situation, in der wir uns noch einmal mehr freuen, nicht allein zu stehen, sondern Sie als Freunde und Förderer bei uns zu wissen.
    Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im Januar mit möglichst vielen von Ihnen. Dann kann ich Ihnen schon ein wenig von dem zeigen, was geschafft ist und noch weiter werden wird.
    Heute aber wünsche ich Ihnen zunächst einmal eine gesegnete Weihnacht.
    Ihr Dr. Ludger Mehring


    Weihnachtsbrief 2007

    Weihnachten
    Losgehen mitten im Winter mit müden Beinen und ängstlichem Herzen.
    Losgehen,weil da ein Weg ist, der zum Gehen einlädt.
    Losgehen, ohne sich umzusehen nach Vertrautem, Gewohnheiten ablegen bedürfnislos werden.
    Losgehen und während des Hegens die alte, enge Haut abstreifen,
    Verkrustungen aufbrechen und sich verändern lassen.

    Ute Latendorf


    Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder der Fachschule St. Franziskus!

    Wieder ist fast ein Jahr vorüber und wir schauen auf Weihnachten. Es ist eine gute alte Gewohnheit geworden Sie/Euch alle in dieser Zeit mit unserem Rundschreiben zu grüßen, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und zu geplanten Veranstaltungen im Neuen Jahr 2008 einzuladen.
    "Losgehen… mit müden Beinen und ängstlichem Herzen…, weil da ein Weg ist, der zum Gehen einlädt…" Mit diesem Impuls möchten wir Sie/Euch bewegen. An unserem Oasentag im November beim meditativen Tanzen mit Mechthild Schmitz-Hübsch war das tief und kraftvoll zu spüren. Es hat uns bewegt im doppelten Sinne zum Weitergehen - zum immer wieder Losgehen."…die alte, enge Haut abstreifen, Verkrustungen aufbrechen und sich verändern lassen" - wird entscheidend für jede persönliche Lebensgestaltung und notwendig für ein lebendiges Miteinander.
    Wir bemühen uns darum und versuchen uns zu stärken bei unseren Begegnungen, gemeinsamen Unternehmungen und Veranstaltungen. Deshalb laden wir alle ganz herzlich zu unserem Programm im Jahr 2008 ein. Wie immer sind auch Ihre/Eure Freunde, Bekannten, Kollegen usw. eine Bereicherung für unsere Gruppe und somit ausdrücklich gern gesehene Begleiter/innen. Wie gewohnt bitten wir darum, sich so früh wie möglich anzumelden oder zumindest Interesse vormerken zu lassen bei: Hildegard Tellmann schriftlich oder telefonisch 0591 7765 (auch Anrufbeantworter).

    Programm 2008

    19.01.08 15 - 18 Uhr
    Mitgliederversammlung in der Fachschule St. Franziskus mit Bericht der Vorsitzenden und der Kassenwartin, Entlastung und Neuwahlen des Vorstandes, Kaffeetafel, Bericht des Schulleiters Dr. Mehring, Abschlussmeditation

    16.02.08
    Boßeln in Holthausen15 Uhr Treffen beim LWH, anschl. Grünkohlessen bei Plagge

    21. -25.05.08
    Katholikentag in Osnabrück
    Interessierte mögen sich bitte umgehend melden, um weitere Planungen vornehmen zu können.

    13. - 15.06.08
    "Auf den Spuren der 'Mädels vom Immenhof'" - eine nicht ganz so ernst zu nehmende "Erlebnistour nach Malente" mit Radtouren und Besichtigungen alter Filmdrehorte.
    Wer möchte gern in Erinnerungen schwelgen?

    26. - 28.09.08
    5. Etappe Rothaarsteig-Wanderung. Bitte anmelden und einplanen!

    15.11.2008
    Kunstfahrt (mit noch unbekanntem Ziel) als Tagestour vorbereitet und begleitet in gewohnter Weise von Stefani Brumberg. Bitte auch jetzt schon anmelden und vorplanen!

    Unser Programm und weitere aktuelle Hinweise finden Sie/findet Ihr auch auf unserer Homepage (www.freundeskreis-franziskus.de), die von Erika Bruns liebevoll gepflegt wird.

    In der Hoffnung auf ein baldiges Treffen wünschen wir allen
    ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr 2008!

    Weihnachtsbrief 2006

    Licht und Wärme

    Die Botschaft des Evangeliums erscheint vielen heute in einem trüben Licht.Die Botschaft Jesu wird verdunkelt und verdächtigt,manchmal sogar durch Menschen,die eigentlich dafür kämpfen müssten.Alle Übel dieser Welt hängen sie dem Christentum an.Sie sind wie Kellner in einem großen Restaurant:Der Koch hat ein wunderbares Essen zubereitet,aber sie servieren nichts anderes als die Abfälle.Wirkliches Christentum kommt aus dem Herzen Gottes und prägt den ganzen Menschen.Es ist nicht nur Licht für den Verstand,sondern Licht und Wärme für den ganzen Menschen.
    Ich liebe das Evangelium,weil darin Platz ist für schwache Menschen.
    Ich liebe das Evangelium über alles,weil hier den Armen und Bettlern der erste Platz zusteht.Für mich ist die Botschaft Jesu nichts anderesals das tiefste Glück des Menschen.Das Evangelium ist ein Fest für die Menschen- unter einer Bedingung:unter der Bedingung, dass dieses Fest nicht auf dem Rücken von anderen gefeiert wird.
    Für mich ist die Frohe Botschaft Jesu absolut der einzige Weg,der uns Menschen - im tiefsten Sinne des Wortes - zu einem gelungenen Leben führt.

    Liebe Freunde und Förderer der Fachschule St. Franziskus!
    Mit "Licht und Wärme" gehen wir durch die Adventszeit dem Weihnachtsfest entgegen. Als christlich geprägte Menschen lassen wir uns gern ganzheitlich von der Frohen Botschaft durchdringen und uns bei unserem Bemühen um einen Weg zum gelungenen Leben führen.

    Im vergangenen ereignisreichen Jahr konnten wir viel davon spüren.
    Am 21.01.2006 haben wir mit unserer Jahresmitgliederversammlung begonnen und einen neuen Vorstand gewählt:
    1. Vorsitzende: Hildegard Tellmann, 2. Vorsitzende: Brigitte Burchert, Kassenwartin: Änne Kutzer, Schriftführerin: Brigitte Kloßek, Beisitzerinnen: Erika Bruns (verantwortlich für Homepage), Veronika Begger, Rita Schepers, Vertreter der Schule: Dr. Mehring und Margret Gelbmann.

    Außerdem wurde viel Neues besprochen und festgelegt, z. B.:
    • dass die Jahresmitgliederversammlungen jetzt immer am Jahresanfang und nicht mehr am Jahresende stattfinden sollen,
    • dass wir anlässlich des Jahrgangstreffens nach 40 Jahren (Examen 67, 68, 69, 70) am 24. Juni unser Info-Blatt überarbeitet haben und allen Mitgliedern zukommen lassen wollen,
    • dass wir uns bewusst in den Blickwinkel der Schüler stellen wollen und einen Kicker-Spiel-Tisch gesponsert haben (ca. 1.700,00 €)
    • und natürlich wurde das zukünftige Jahresprogramm näher besprochen und Ideen gesammelt.

    Weitere Informationen zu Aktivitäten und Veranstaltungen werden dankenswerterweise immer von Erika Bruns auf unserer Homepage (www.freundeskreis-franziskus.de) aktualisiert.

    Für das kommende Jahr haben wir wieder einiges geplant.
    Wir laden Sie/Euch und Ihre Freunde, Bekannten, Kollegen hiermit herzlich ein:
    20. Januar 2007: Um 15:00 Uhr findet die diesjährige Mitgliederversammlung in der Fachschule mit Kaffee und Kuchen statt.
    Tagesordnungspunkte:
    - Bericht der Vorsitzenden
    - Bericht der Kassenwartin mit Entlastung
    - Planungen und Diskussion über die Zukunft; dazu berichtet Herr Dr. Mehring über Schulisches
    - zwischendurch gemeinsames Singen mit Maria Lehmann

    Mit der abschließenden Meditationsfeier um 17:00 Uhr endet der Nachmittag gegen 18:00 Uhr.

    • 17. März 2007: Tagesfahrt zur Künstlerkolonie Worpswede mit der Möglichkeit, auf den Spuren von Paula und Otto Modersons, Heinrich Vogelers und Mackensens zu gehen.
      Abfahrt : 09:00 Uhr von der Fachschule,
      Rückkehr: ca. 19:00 Uhr.
      Stefanie Brumberg bietet am Vorabend (16.03.2007) um 19:00 Uhr in der Fachschule eine Einführung an (Film: "100 Jahre Künstlerkolonie Worpswede")

    • Juni 2007: Wochenendradtour: Das Ziel und der Termin kann noch mit den Interessenten abgestimmt werden. Bitte rechtzeitig melden!

    • 28. - 30. September 2007: 4. Wanderetappe Rohaarsteig - von der Friedensquelle geht es südlich von Schmallenberg weiter.

    • 17. November 2007: Meditatives Tanzen (Oasentag, 10:00 - 17:00 Uhr) in der Fachschule mit Mechthild Schmitz-Hübsch, (Tanzpädagogin).

    Für alle geplanten Veranstaltungen erbitten wir eine frühzeitige Anmeldung ab sofort bei Hildegard Tellmann, Telefon 0591 7765 (auch Anrufbeantworter).
    Wir wünschen Ihnen/Euch "Licht und Wärme" mit der Frohen Botschaft von Weihnachten und einen guten Weg zu einem gelungenen Leben im Neuen Jahr.


    Liebe Freundinnen und Förderer unserer Fachschule St. Franziskus,
    Ihre gute Tradition des Weihnachtsbriefes möchte ich auch in diesem Jahr wieder nutzen, um von Herzen für Ihre ideelle und materielle Unterstützung Dank zu sagen. Mit Ihnen wissen wir uns in unserer Region und ihren Menschen gut verortet. Mit Ihnen wissen wir uns als Schule von einem tragfähigen Netzwerk begleitet und erleben dies auch in unserer täglichen Arbeit. Gerade auch unsere Auszubildenden schätzen Ihre Unterstützung, wenn sie in allen Pausen am von Ihnen gestifteten Kicker spielen - ein Ort der Kommunikation und des gemeinsamen Lebens in der Schule über alle Klassen und Jahrgangsstufen hinweg. Für Ihre solidarische Verbundenheit darf ich Ihnen den Dank des gesamten Kollegiums übermitteln. Erlauben Sie mir darüber hinaus, Ihnen an dieser Stelle noch drei kleine Einblicke in unseren Schulalltag zu ermöglichen:
    • Für dieses Schuljahr hat Frau Lüken Elternzeit beantragt und wird folglich erst wieder zum nächsten Schuljahr an Bord sein. Nachdem uns im letzten Frühjahr Frau von Soosten schon wieder verlassen hatte (Familienzusammenführung in Ulm), konnten wir zum aktuellen Schuljahr zwei neue Kolleginnen und Kollegen gewinnen. Nicole Strathmann (Dipl. Heilpädagogin) und Jörg Kettner (Dipl. Pädagoge) verstärken seit September unser Team und haben sich schon sehr gut eingearbeitet. Beide werden sich Ihnen im Rahmen der nächsten Mitgliederversammlung persönlich vorstellen.
    • Unsere inhaltliche Arbeit ist vor allem durch zwei neue Akzente geprägt. Zum einen erarbeiten wir gegenwärtig eine neue Ausbildungskonzeption für unsere Heilpädagogik und zum anderen werden wir im Februar Modellschule für das Projekt des Kultusministeriums "Bewegter Kindergarten". Diesen Termin wollen wir auch nutzen, um unsere Aktivitäten im Fortbildungsbereich zu intensivieren und zu verstetigen.
    • Schließlich noch ein Wort zum Schulgebäude. Unsere Fachschule ist nun schon länger als 40 Jahre in Lingen-Laxten. Das ist einerseits wunderbar, andererseits ist der Sanierungsbedarf derart groß geworden, dass unser Träger sich entschlossen hat, eine umfassende Sanierungsmaßnahme durchzuführen. Von daher wird ab Januar zunächst der Gebäudekomplex zwischen Kapelle und Fachschule (Klausur und ehemals Internat) saniert. Nach Abschluss dieser Arbeiten soll dann auch das eigentliche Schulgebäude in den Blick genommen werden. Es steht uns also eine sehr arbeitsreiche, aber auch perspektivisch äußerst erfreuliche Zeit bevor.

    Im Vertrauen darauf, dass Sie uns auf unserem weiteren Weg in bewährter Weise begleiten, darf ich Ihnen auch im Namen des Kollegiums eine frohe Weihnacht und Gottes reichen Segen für 2007 wünschen!
    Ihr Dr. L. Mehring (Schulleiter)


    Weihnachtsbrief 2005

    Es ist Weihnachten

    Es ist Weihnachten,
    wenn alle bereit sind für das Fest.
    Weihnachten heißt:
    mit Hoffnung leben.
    Wenn sich Menschen die Hände zur Versöhnung reichen,
    wenn der Fremde aufgenommen,
    wenn einer dem anderen hilft,
    das Böse zu meiden und das Gute zu tun,
    dann ist Weihnachten.
    Weihnachten heißt:
    die Tränen trocknen,
    das, was du hast, mit den anderen zu teilen;
    jedesmal, wenn die Not eines Unglücklichen
    gemildert ist, wird Weihnachten.
    Jeder Tag ist Weihnachten auf der Erde,
    jedesmal, wenn einer dem andern
    Liebe schenkt;
    wenn Herzen zufrieden und glücklich sind,
    ist Weihnachten,
    dann steigt Gott wieder vom Himmel herab
    und bringt das Licht.
    (Weihnachtslied aus Haiti)

    Weihnachtsrundschreiben Dezember 2005


    Liebe Mitglieder unseres Freundes- und Förderkreises der Fachschule St. Franziskus!

    Mit den oben beschriebenen weihnachtlichen Gedanken wünschen wir allen eine hoffnungsvolle Bereitschaft für eine festliche Zeit. Es tut uns immer wieder gut, sich zu besinnen, die Herzen weit zu machen, den Anderen bewusst zu sehen und Licht und Wärme zu spüren.
    Das vergangene Jahr schenkte uns tiefe Erfahrungen und beglückende Begegnungen:
    • Sei es beim meditativen Tanzen mit Sr. Ulrike und Sr. Uta im Osnabrücker Priesterseminar,
    • beim Erwandern des Rothaarsteiges - im überraschend winterlichen März und im Goldenen Oktober,
    • während der 5-Tage-Tour in Tübingen und Umgebung im Mai
    • oder bei unserer Kunstfahrt zur Matisse - Ausstellung in Düsseldorf im November.


    In Gemeinschaft sich auf den Weg machen bedeutet Aufbruch, sich einen "Schubs" geben, den ersten Schritt zu tun. Dann gebe ich mir die Chance zur Begegnung mit vielleicht beglückenden tiefen Erfahrungen.
    Wir wünschen allen eine gesegnete Weihnacht und ein gutes Neues Jahr 2006!


    Weihnachtsbrief 2004

    Ankunft

    Zu dir
    du Kind in der Krippe

    bringe ich mein Dunkel
    meine Schwäche
    meine Sehnsucht
    meine Träume

    zu dir
    bringe ich all das
    was ich nicht habe
    was ich nicht kann
    was ich nicht bin

    zu dir bringe ich mich
    Gott
    hier bin
    ich
    Andrea Schwarz




    Krippe

    Liebe Freundes- und Förderkreismitglieder,
    mit diesen Worten von Andrea Schwarz senden wir allen unsere diesjährigen Weihnachtsgrüße und wünschen jedem von uns eine ganz besondere Gottesbegegnung.

    Alles Dunkle und Helle nehmen wir mit, suchen und finden unseren Weg im Labyrinth des Lebens. Seit Alters her ist das Labyrinth ein Symbol für Suchen und Fragen - die eigene Mitte suchen - den Sinn des Lebens suchen. Tröstend und frohmachend ist dabei die Gewissheit, dass letztendlich der Weg, wenn auch mit Windungen und scheinbaren Umwegen immer zur Mitte führt.

    Auf unserer letzten Jahresmitgliederversammlung konnten wir das unter anderem beim Ertanzen eines Labyrinthes erfahren. Denn mit diesem Impuls trafen wir uns wie immer am letzten Samstag im November in der Fachschule bei Kaffee, Tee und Kuchen. Neben vielen Mitgliedern waren auch Sr. Virginis und Dr. Ludger Mehring dabei.

    Rückschauend auf das vergangene Jahr bewegte uns nach wie vor der lange Leidensweg und der frühe Tod von Rosemarie Scheuerer. Sie fehlt uns sehr! Wir wissen alle, wie wichtig ihr der Freundeskreis war und was sie als Mitbegründerin alles für uns gemacht hat. Deshalb wollen wir auch in ihrem Sinne weiter machen.

    Auf dieser Vollversammlung wurde vom Vorstand eine wichtige Entscheidung zur Namensänderung eingebracht, diskutiert und zur Abstimmung gestellt. Einstimmig wurde entschieden, unseren Namen in "Freundes- und Förderkreis der Fachschule St. Franziskus" zu ändern. So wird der Gedanke der Förderung und Unterstützung der Schule deutlicher.

    Vergangene Projekte, wie die Bezuschussung von Montessori Material, einer neuen Musikanlage, Theatervorhängen, Flutopferhilfe einer Partnerschule in Tschechien sind neben den Hilfseinsätzen bei Festen, Feiern, Jubiläen und der Unterstützung von Autoren- und Referentenbesuchen fast unverzichtbar für die Schule geworden. Und wie Dr. Mehring und Sr. Virginis bestätigten und ergänzten, wird es in Zukunft noch wichtiger. Somit wird für uns alle immer deutlicher, wie hilfreich jeder Beitrag ist!

    Wir wissen: "Unsere" Fachschule St. Franziskus leistet hervorragende Arbeit und hat einen guten Ruf. Trotz vieler Umstellungen, Neuerungen und finanziellen Kürzungen wird den SchülerInnen eine qualifizierte sozial- und heilpädagogische Ausbildung geboten.

    Kinder- und Jugendarbeit ist die gesellschaftspolitische Herausforderung für unsere Zukunft! Das betrifft uns alle und fordert unser Interesse und Engagement!

    Wir bedanken uns bei allen Ehemaligen und Freunden der Schule für die Unterstützung und bitten weiter um Ihre/Eure aufmerksam machende Werbung für unsere Anliegen.

    Nun, zur Pflege eines guten Miteinanders gehören Begegnungen, Austausch und Kontakte. Deshalb laden wir zu unserem Programm für das Jahr 2005 alle ein:
    28.01. - 30.01.2005: Bewegungsexerzitien im Priesterseminar in Osnabrück
    mit Sr. Uta und Sr. Almuth,
    Kosten ca. 100,00 €
    Anreise: Freitag 17:00 Uhr
    Abschluss: Sonntag 13:00 Uhr
    Es sind noch einige Plätze frei. Bei Interesse sofort melden!
    11.03. - 13.03.2005: Wandertage im Sauerland
    Anfahrt in Fahrgemeinschaften am Freitagnachmittag, 2 Übernachtungen, Tageswanderung am Samstag, Halbtageswanderung am Sonntag
    25.05. - 29.05.2005: 5-Tages-Tour nach Tübingen, 4 Übernachtungen in Pension oder Ferienwohnungen, Fahrgemeinschaften, Besichtigungen, Kunst und Kultur, Wanderungen
    Sept./Okt.: Kunst- und Kulturfahrt, vorbereitet von Stefani Brumberg, Ziel und genauer Termin ist abhängig vom aktuellen Angebot und kann nach den Sommerferien erfragt werden.
    26.11.05: Jahresmitgliederversammlung in der Fachschule von 15:00 - 18:00 Uhr. Ideen und Anregungen bitte sammeln. Ein neuer Vorstand muss gewählt werden. Wer hat Interesse mitzuarbeiten?

    Für alle Veranstaltungen im kommenden Jahr erbitten wir eine frühzeitige Anmeldung bei Hildegard Tellmann, Am Sonnenhang 8, 49811 Lingen, Tel.: 0591 7765 (auch Anrufbeantworter). Nähere Informationen sind dann bei der Anmeldung zu erfragen.
    Übrigens! Ab sofort sind wir unter
    unserer neuen Adresse: www.freundeskreis-franziskus.de präsent.

    Für alle, die den Weg durch das Labyrinth noch einmal "nachgehen" wollen, drei Fotos von der Hauptversammlung!

    Suchen und finden! Ankommen! Ankunft!
    Suchen und finden! Ankommen! Ankunft!
    Suchen und finden! Suchen! Suchen!

    Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2005 mit vielen Begegnungen wünschen Hildegard Tellmann und die Vorstandsmitglieder!

    Liebe Freunde und Förderer unserer Fachschule St. Franziskus,

    Ihren traditionsreichen Weihnachtsbrief möchte ich nutzen, um zunächst ein herzliches Dankeschön für Ihre ideelle und materielle Unterstützung zu sagen. Eine Verankerung in einer Region gelingt einer Institution immer allein über Menschen. Wir wissen uns als Schule von Ihrem tragfähigen Netzwerk begleitet und erleben dies auch in unserer täglichen Arbeit - besonders natürlich in Zeiten der Erneuerung. Auch wissen wir es zu schätzen, wenn wir durch Ihre Unterstützung unser Montessori-Material für unseren neuen pädagogischen Schwerpunkt wesentlich erneuern und ergänzen können. Für diese solidarische Verbundenheit darf ich Ihnen den Dank des gesamten Kollegiums übermitteln.

    Auch möchte ich diese Gelegenheit gerne nutzen, um Ihnen drei kurze Einblicke in unseren Schulalltag zu ermöglichen:

    • Im letzten Schuljahr haben wir begonnen, die neuen Rahmenrichtlinien umzusetzen und damit die Fachorientierung in eine handlungsorientierte Lernfelddidaktik zu überführen. Nicht alles, was wir uns gut überlegt hatten, hat sich in der Praxis bewährt, aber die Schule hat sich dabei als lebender Organismus gezeigt, so dass wir heute sagen können: Mit den notwendigen Korrekturen hat sich der Wandel bewährt. Mit dieser guten Erfahrung im Rücken gehen wir momentan auch in der praktischen Ausbildung der Sozialassistenz einen neuen Weg: Im zweiten Ausbildungsjahr führen wir nun keine Blockpraktika mehr durch, sondern haben das so genannte "duale System" eingeführt. Die Auszubildenden sind jede Woche zweieinhalb Tage in der Praxis und ebenso lange in der Schule. Erste Rückmeldungen besagen: Es ist sehr anstrengend - aber ungemein lohnend.
    • Am 1. Oktober haben wir das 25jährige Bestehen unserer Fachschule Heilpädagogik gefeiert. Ein gutes Drittel aller Absolventen ist gekommen. Es war ein fröhliches Wiedersehen auch und gerade mit Sr. Uta, Sr. Wilfriede und Sr. Almuth. Ein kleines, aber gelungenes Fest mit anregender Musik (Klavier und Akkordeon).
    • Sie alle werden die kirchenhistorischen Ereignisse im Thuiner Orden verfolgt haben. Der Austritt so vieler Schwestern hinterlässt auch an unserer Schule finanzielle und personelle Spuren. Von daher sind wir in den letzten Wochen mit ganzer Kraft dabei, unsere heilpädagogische Ausbildung neu zu strukturieren, damit sie auch weiterhin mit naturgemäß kleinen Klassen zukunftsfähig bleibt. Eine Aufgabe, die wir noch nicht gelöst haben, aber die wir mit Zuversicht und Gottvertrauen angehen.

    Ihnen allen darf ich auch im Namen des Kollegiums eine frohe Weihnacht und Gottes reichen Segen für 2005 wünschen!

    Ihr
    Dr. Ludger Mehring
    Schulleiter

    Weihnachtsbrief 2003

    Liebe Freundeskreismitglieder!

    Den Äußerlichkeiten eine starke Innerlichkeit entgegen halten und beim Aufbau dieser Innerlichkeit sich gegenseitig helfen und miteinander stärken!

    Mit diesem Weihnachtsgedanken sind wir auf dem Weg nach Bethlehem und nehmen teil an der Menschwerdung. Friedl Lenzeder schreibt unter anderem weiter: "Wir können uns gegenseitig zu dieser Ahnung von Menschwerdung verhelfen, wenn wir aufeinander zugehen, so dass aus dem Nebeneinander von Menschen ein Miteinander wird!" Das wünschen wir Ihnen/Euch und uns allen -

    Frohe Weihnachten! Frohe Menschwerdung!

    Unser Blick zurück auf das vergangene Jahr zeigt immer wieder den Versuch zum Miteinander zu kommen und zündende Funken dafür zu versprühen:

    • beim gemeinsamen Boßelspiel im Januar bei Schnee und Sonne an der Ems entlang zur Elberger Schlipse mit anschließendem Grünkohlessen
    • beim Wandern der 4. Etappe des Wittekindweges von Bad Essen bis Holzhausen im März
    • bei der Teilnahme am 1. Ökumenischen Kirchentag in Berlin 28.05. - 01.06.2003 Kirchentag
      Wir waren auch dabei!
    • bei der Verabschiedung von Sr. Uta Brockschmidt und der Amtseinführung von Dr. Ludger Mehring im Juli
    • bei der Kunst- und Kulturfahrt nach Celle/Wolfsburg im November
    • bei dem Mitgliedertreffen in der Fachschule - diesmal am Nikolaustag im Dezember
    • durch die gemeinsame Hilfsaktion für die Flutopfer, wo wir 1.600 € und mit den Schülern und Lehrern der Fachschule insgesamt 6.000 € gespendet haben für ein Kinderheim in Prag
    • und auch durch das kontakt- und kommunikationsfördernde Medium Internet. Erika Bruns hat seit Mai 2003 alles Interessante und Wissenswerte über den Freundeskreis im Internet zugänglich gemacht unter der Adresse: http://erikabruns.lingen.bei.t-online.de

    Höhepunkte und Besonderheiten im vergangenen Jahr war das viele Abschiednehmen: zuerst Sr. Wilfriede, dann Sr. Uta, Sr. Almuth und Rosemarie Scheuerer als Schulsekretärin. Wir sind allerdings ganz sicher, dass uns die Verbundenheit durch den Freundeskreis weiter trägt.
    In Herrn Dr. Ludger Mehring haben wir einen neuen Schulleiter, dem die Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis sehr wichtig ist. Die vielen Neuerungen, über die er bei der letzten Mitgliederversammlung anschaulich berichtete, sind für ihn und für das Kollegium eine große Herausforderung und Aufgabe. Wir wünschen ihm und allen LehrerInnen der Fachschule weiterhin viel Kraft, gleichzeitig Geduld und das rechte Augenmaß für ihre zukünftige Arbeit.

    Nun ein Blick auf das kommende Jahr:

    Wir haben es im Vorstand noch nicht geschafft, alle Termine festzulegen und genau durchzuplanen. Deshalb kann sich jeder bei Vorstandsmitgliedern persönlich erkundigen. Ideen, Anregungen bzw. auch Anmeldungen nimmt entgegen:

    Hildegard Tellmann
    Am Sonnenhang 8
    49811 Lingen
    Tel. 0591 7765

    Außerdem sind aktuelle Informationen immer im Internet zu lesen!

    Angedacht ist auch mal wieder eine größere Studienfahrt. Der bisher diskutierte Vorschlag befasste sich mit den Baltischen Ländern (Lettland, Litauen, Estland) einschließlich Ostpreußen (Königsberg).

    Und noch eins! Unser Wandteppich hängt jetzt fast 10 Jahre. Nach wie vor ist er eine reizvolle Herausforderung in der Betrachtung und Auseinandersetzung mit dem "Tanz der Schöpfung" sowohl für SchülerInnen, LehrerInnen, BesucherInnen, Gäste und Freundeskreismitglieder. Der Vorstand bemüht sich um einen Besuch bei Sr. Eustochium, um unter anderem die für die Pflege und Erhaltung wichtigen Maßnahmen abzuklären.

    Nun zum Abschluss: Wolfgang Broedel hat einen bemerkenswerten Festvortrag zur Verabschiedung von Sr. Uta und zur Amtseinführung von Dr. Ludger Mehring gehalten. Der Gedanke, "Felsbrocken im Meinungsbrei" zu sein, verbindet uns alle. Deshalb senden wir diesen Vortrag verkleinert kopiert allen zu. Wir hoffen nicht nur damit dem Wunsch vieler entsprochen zu haben, sondern Ihnen/Euch allen ein kleines (Weihnachts-)Geschenk zu machen, welches uns in die Zukunft trägt!

    Gruß- und Dankesworte von Sr. Uta und Herrn Dr. Mehring ergänzen unser Rundschreiben.

    Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2004 mit vielen Begegnungen wünschen Hildegard Tellmann und die Vorstandsmitglieder!

    Hier noch ein paar Fotos von der Mitgliederversammlung am Nikolaustag 2003!
    Dr.Ludger Mehring (hinten Mitte) berichtet im Laufe des Nachmittags von der Schule! Der Nikolaus (die Nikoläusin) bedachte alle mit guten Worten und einem Stutenkerl!Bei Kaffee und Kuchen wird Rück-und Vorschau gehalten!
    zurück